Bootshaus

Dieser Raum wird für Versammlungen, Ausstellungen und künstlerische Interventionen genutzt.

Ausstattung

  • 6 faltbare Biergartentische,  10 Bierbänke 
  • einfache Toilette 
  • kein WLAN
  • Starkstromanschluss
  • keine Licht- und Musikanlage
  • Leuchtstoffröhren unter der Decke als Arbeitslicht
 

Bar & Küche

  • kleiner Tresen, Spüle, 
  • 2 grosse Kühlschränke
  • kein Geschirr vorhanden
  • empfohlenes Catering im Spreefeld: Grazyna Bukowa.
 

Heizung

  • Ausserhalb des Sommers kann der Raum stark abkühlen, es steht ein Holzofen zu Verfügung
  •  Holz ist selbst mitzubringen. Es darf nur Kaminholz in den Ofen. Wir empfehlen Holzbriketts (gepresstes Nadelholz). Z.B. vom Bauhaus. Eine Packung (8,5 kg) reicht für einen Abend. 
  • bei Bedarf zusätzliche Heizung mit Starkstromanschluss 

Geschichte

  • Das Bootshaus wurde Anfang der 60er als Bunker für Patrouillenboote der DDR-Grenzpolizei errichtet. An die historische Nutzung erinnert noch ein original Telefon und Reste der ehemaligen Rolltore. 
  • Von 2005 bis 2011 war hier die Strandbar Kiki Blofeld zu Hause. Heute gehört das Bootshaus der Spreefeld Genossenschaft, die es vor einem möglichen Abriss rettete. 
  • Weitere historische Infos finden sich auf der Geschichtstafel, die am Bootshaus angebracht ist.
  • Inzwischen wird es als Versammlungsort genutzt und für kulturelle und gemeinschaftliche Veranstaltungen oder in besonderen Fällen für Feiern vermietet. 
 

Bitte beachten

  • die virtuelle Tour durch das Bootshaus 
  • eine Transportzuwegung ist nicht gegeben
  • keine Parkmöglichkeiten
  • Zugang über steile Treppe, nicht barrierefrei

Buchung/ Preise

  • ab 70€ inklusive ges. Mwst.
  • Für Feiern und Parties gelten besondere Regeln – bitte sprechen Sie uns an, der Preis liegt bei 700€ inkl. Mwst..
  • Für kulturell oder sozial herausragende Veranstaltungen mit sehr wenig Mitteln gewähren wir unter Umständen Rabatte.
  • jetzt buchen.