Bootshaus

Dieser Raum wird für Versammlungen, Ausstellungen und künstlerische Interventionen genutzt.

Geschichte

  • Das Bootshaus wurde Anfang der 60er als Bunker für Patrouillenboote der DDR-Grenzpolizei errichtet. An die historische Nutzung erinnert noch ein original Telefon und Reste der ehemaligen Rolltore. 
  •  

  

  • Von 2005 bis 2011 war hier die Strandbar Kiki Blofeld zu Hause. Heute gehört das Bootshaus der Spreefeld Genossenschaft, die es vor einem möglichen Abriss rettete. 

  

  • Weitere historische Infos finden sich auf der Geschichtstafel, die am Bootshaus angebracht ist.